Private Haftpflichtversicherung

Die Private Haftpflichtversicherung ist die wichtigste Versicherung überhaupt, für jeden Menschen. Sie schützt die versicherte Person vor Schäden, welche Sie dritten Personen zufügt.

In §823 BGB (Bürgerliches Gesetzbuch) steht geschrieben, dass wer anderen Personen einen Schaden zufügt, zu Schadensersatz verpflichtet ist, und zwar in unbegrenzter Höhe! Dies ist sowohl bei Sachschäden, als auch bei Personenschäden der Fall. Da die Schadenhöhe vor allem bei Personenschäden schnell extrem hoch sein kann, ist die Haftpflichtversicherung ein MUSS! Andernfalls kann einen ein solcher Schaden finanziell in den Ruin, sprich die Insolvenz, treiben.

Beispiel Sachschaden: Person A stößt mit dem Ellenbogen das Smartphone von Person B von der Tischkante. Infolge des Aufpralls ist das Smartphone defekt. Person A hat Person B einen Schaden zugefügt, welcher durch die Haftpflichversicherung von A bezahlt wird.

Beispiel Personenschaden: Person A fährt mit dem Fahrrad aus einer Parkanlage heraus auf einen Radweg. Er kreuzt den Weg des Radfahrers B, welcher stürzt und einen bleibenden Schaden in Form einer Querschnittslähmung davonträgt. Schmerzensgeld und Pflegekosten belaufen sich auf 8 Millionen Euro. Auch dieser Schaden ist durch die private Haftpflichtversicherung von A gedeckt.

Im folgenden Abschnitt erkläre ich Ihnen, welche Bausteine Ihre Haftpflichtversicherung unbedingt enthalten sollte.

1. Versicherungssumme

Die Versicherungssumme gibt an, welche Entschädigung der Versicherer maximal pro Schadensfall leistet. Schäden, welche die Versicherungssumme übersteigen, muss der Schädiger selbst zahlen.
Im Gegensatz der KFZ-Haftpflicht sieht der Gesetzgeber KEINE gesetzlichen Mindestversicherungssummen vor. Die Stiftung Warentest empfiehlt keine Versicherung abzuschließen, welche nicht mindestens eine Versicherungssumme von 3 Mio € beinhaltet.

2. geliehene Sachen

Schäden an geliehenen Sachen sollten unbedingt im Versicherungsschutz enthalten sein. Schnell kann die geliehene Heckenschere oder Fotokamera beschädigt werden. Wer möchte dann schon auf den Kosten sitzen bleiben!?

3. Gefälligkeitsschäden

Sie helfen einem guten Freund beim Umzug. Auf dem Weg in die neue Wohnung lassen Sie den teuren Fernseher fallen. Einige Versicherer schließen „Gefälligkeitsschäden“ aus, da in diesem Bereich besonders häufig Schäden entstehen.

4. Forderungsausfall

Stellen Sie sich vor, der oben im Beispiel geschilderte Fall tritt bei Ihnen ein. Sie waren mit dem Rad unterwegs und ein anderer Radfahrer bringt Sie zu Fall. Sie erleiden eine Querschnittslähmung. Den entstandenen finanziellen Schaden in Höhe von 8 Mio € kann der Schädiger nicht zahlen, da er keine eigene Haftpflichtversicherung besitzt.
In diesem Fall springt die Forderungsausfalldeckung IHRER EIGENEN Versicherung ein.

(Die meisten Versicherer bieten, wenn überhaupt, Forderungsausfall ab einer Schadenshöhe von 2.500€ an. Beschädigt eine dritte Person Ihr Handy, ist nicht versichert und kann den Schaden nicht bezahlen, würden Sie so keine Entschädigung erhalten. Eine Ausfalldeckung ab 0€ ist empfehlenswert!)

5. Deliktunfähige Kinder

Ihr minderjähriges Kind spielt im Wald mit Feuer und verursacht einen Waldbrand. Oder der Sohn trifft beim Fußball spielen die Fensterscheibe des Nachbarn, welche zerbricht. „Deliktunfähige Kinder“ sollten im Versicherungsschutz enthalten sein!

6. Mietschäden

Sie ziehen um und hinterlassen in der alten Wohnung Kratzer an Türrahmen und auf dem Parkettboden, welche durch das Ausräumen der Wohnung entstanden sind. Es handelt sich um einen „Mietschaden“. Dieser lässt sich ohne Aufpreis versichern. Ebenfalls zu Mietschäden gehören Schäden, welche sie in Ferienwohnungen oder Hotelzimmern verursachen.

7. Vermögensschäden

Aus einem Sach- oder Personenschaden können sich Vermögensschäden bilden. Sie fügen beim Fußball einem Gegenspieler einen bleibenden körperlichen Schaden zu (z.B. Kreuzbandriss, welcher schlecht verheilt). Der betroffene kann nur noch halbtags arbeiten. Der Verdienstausfall stellt einen Vermögensschaden dar.

8. Schlüsselverlust

Sie verlieren den Schlüssel zu Ihrer Wohnung, das gesamte Schließsystem muss ausgetauscht werden. Sie haben also dem Vermieter einen Sachschaden zugefügt. In guten Policen ist dieser Schutz enthalten. (in manchen Verträgen ist auch der dienstliche Schlüsselverlust in der Privathaftpflichtversicherung abgedeckt)

Fazit

Das Angebot an verschiedensten Privathaftpflicht-Tarifen ist ungemein groß. Doch nur wenige vereinen die oben genannten Punkte. Einen optimalen Schutz gibt es bereits für unter 80€ im Jahr. Scheuen Sie sich nicht, mich zu kontaktieren! 

Henry Werner
Henry Werner
soldatenberatung@henrywerner.de

Mein Name: Henry Werner. Ich bin 1994 in Cottbus geboren, wo ich bis heute lebe. Im Alter von 18 Jahren bin ich nach dem Abitur direkt in die Laufbahn der Offiziere bei der Bundeswehr eingestiegen und studierte dort Wirtschafts- und Organisationswissenschaften an der Universität der Bundeswehr in München. Mein Ziel für die Zukunft ist es, jedermann eine gute, unabhängige Beratung zu bieten.